Einleitung zur Reservationsvereinbarung

Die „Reservationsvereinbarung“ (kurz ResVer) ist ein privat-schriftlicher, mangels öffentlicher Beurkundung nicht real durchsetzbarer Vorvertrag auf Abschluss eines Hauptvertrages für den Kauf eines Grundstückes, in der Regel verbunden mit einer Kaufpreisanzahlung und der Abrede einer Konventionalstrafe, wonach die Anzahlung dem Verkäufer verfällt, falls der Käufer die Pflicht zum Abschluss eines öffentlich-beurkundeten Grundstückkaufvertrages nicht erfüllt.

Auf dieser Website erhalten Sie Informationen, Muster und Checklisten zum Thema Reservationsvereinbarung:

» Begriffe: Reservationsvereinbarung, Vorvertrag, Grundstückkaufvertrag

» Praxis- und Erwerbsabläufe

» Bedürfnis des Immobilienvermarkters

» „Ausser man tut es trotzdem“

» Reservationsvereinbarung wird erfüllt

» Reservationsvereinbarung wird nicht erfüllt

» Download: Informations-Broschüre, Mustervertrag und Checklisten

News rund um Immobilien und Eigentum in der Schweiz

News und aktuelle Informationen zu Immobilien, Wohneigentum, Unternehmensimmobilien und dem Schweizer Immobilienmarkt finden Sie auf dem News-Blog der LawMedia AG unter Sachenrecht / Immobilien:
law-news.ch » Sachenrecht/Immobilien

Drucken / Weiterempfehlen: